Pille & Co

 

Der erste Freund. Das erste Mal. Das Thema Verhütung spielt dann eine große Rolle. Wir beraten Dich gerne, welche der vielen verschiedenen Verhütungsmaßnahmen für Dich genau die richtige ist. Wir erklären Dir ganz genau, was Du bei der Pilleneinnahme unbedingt beachten solltest, damit sie Dir tatsächlich einen sicheren Schutz bietet.

Die Pille schützt Dich, richtig eingenommen, vor einer Schwangerschaft, aber Sie schützt Dich nicht vor Infektionen, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden können. Hierzu gehören zum Beispiel HIV (AIDS), Chlamydien und die humanen Papillomviren (HPV).

Deshalb solltest Du zusätzlich zur Pille grundsätzlich ein Kondom verwenden und mit Deinem Freund über Treue sprechen. Gegen HPV können wir Dich impfen, die Impfung spricht am besten an, wenn Du sie bekommst, bevor Du zum ersten Mal Geschlechtsverkehr hast.

Alles was Dir wichtig ist



Du darfst uns alle Fragen stellen, die Dich beschäftigen, auch wenn Sie Dir selber vielleicht „peinlich“ vorkommen. Wir können wir uns über alles Mögliche unterhalten.

  • über Deine körperliche Entwicklung und was Du meinst, was bei Dir nicht „normal“ sein könnte
  • über Dinge, die Dich beschäftigen und Dir Sorge bereiten
  • was Du beim „ersten Mal“ beachten solltest
  • über Deine Fragen zur sicheren Verhütung

Das erste Mal



Der erste Besuch beim Frauenarzt. Wir kennen die damit verbundenen Ängste und Erwartungen junger Mädchen. Du kannst zu uns alleine, aber gerne auch mit Deiner Mutter, Deiner Schwester oder sonst jemandem, der Dir nahe steht, kommen.

Auch wenn du noch nicht volljährig bist, besteht für uns Ärzte und unsere medizinischen Fachangestellten eine Schweigepflicht. Dies bedeutet, dass die Dinge, die Du uns anvertraust oder die Entscheidungen, die wir gemeinsam treffen, nie jemand anderes, auch nicht Deine Eltern, erfahren wird. Es wird auch niemand von uns erfahren, dass Du uns überhaupt besucht hast.

Wichtig ist uns auch, dass Du weißt, dass Du bei Deinem ersten Besuch auf gar keinen Fall auf den „berüchtigten“ gynäkologischen Stuhl musst, auch nicht unbedingt beim zweiten oder dritten Mal… Sondern erst dann, wenn Du Dich dafür bereit fühlst. Davor erklären wir Dir alles ganz genau. Gerne kannst Du Dir unsere Praxisräume auch einfach nur mal anschauen, denn die Dinge, die man kennengelernt hat, vor denen hat man dann meist auch weniger Angst.

Für unsere Teenager nehmen wir uns besonders viel Zeit, es wäre deshalb sinnvoll uns gleich bei der Terminvereinbarung zu sagen, dass es sich um Deinen ersten Besuch beim Frauenarzt handelt.

Das erste Mal

Der erste Besuch beim Frauenarzt. Wir kennen die damit verbundenen Ängste und Erwartungen junger Mädchen. Du kannst zu uns alleine, aber gerne auch mit Deiner Mutter, Deiner Schwester oder sonst jemandem, der Dir nahe steht, kommen.

Auch wenn du noch nicht volljährig bist, besteht für uns Ärzte und unsere medizinischen Fachangestellten eine Schweigepflicht. Dies bedeutet, dass die Dinge, die Du uns anvertraust oder die Entscheidungen, die wir gemeinsam treffen, nie jemand anderes, auch nicht Deine Eltern, erfahren wird. Es wird auch niemand von uns erfahren, dass Du uns überhaupt besucht hast.

Wichtig ist uns auch, dass Du weißt, dass Du bei Deinem ersten Besuch auf gar keinen Fall auf den „berüchtigten“ gynäkologischen Stuhl musst, auch nicht unbedingt beim zweiten oder dritten Mal… Sondern erst dann, wenn Du Dich dafür bereit fühlst. Davor erklären wir Dir alles ganz genau. Gerne kannst Du Dir unsere Praxisräume auch einfach nur mal anschauen, denn die Dinge, die man kennengelernt hat, vor denen hat man dann meist auch weniger Angst.

Für unsere Teenager nehmen wir uns besonders viel Zeit, es wäre deshalb sinnvoll uns gleich bei der Terminvereinbarung zu sagen, dass es sich um Deinen ersten Besuch beim Frauenarzt handelt.

Erweiterte Mutterschaftsvorsorge



In unserer Praxis können wir ihnen alle Methoden der optimierten Mutterschaftsvorsorge anbieten.

  • Infektionskrankheiten können während der Schwangerschaft zu Problemen führen. Hierzu gehören Cytomegalie , Parvovirus und Toxoplasmose. Anhand einer Blutuntersuchung kann festgestellt werden, ob Sie Antikörper gegen die genannten Krankheitserreger besitzen.
  • Eine unbehandelte Schilddrüsenerkrankung kann die gesunde Entwicklung Ihres Kindes beeinträchtigen. Anhand eines Schilddrüsenfunktionstests kann eine mögliche Unter-oder Überfunktion der Schilddrüse ausgeschlossen werden.
  • Zur individuellen Risikoabschätzung eines Chromosomenfehlers bieten wir allen Schwangeren das international standardisierte First-Trimester-Screening (FTS) der Fetal Medicine Foundation an.
  • Im Laufe der Schwangerschaft sind insgesamt drei kostenlose Ultraschalluntersuchung in der Mutterschaftsvorsorge vorgesehen. Gerne bieten wir Ihnen aber zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft eine Wunschultraschalluntersuchung an.
  • Ergänzende Ultraschalluntersuchung oder Wachstumsverlaufskontrolle
  • Gegen Ende der Schwangerschaft sollte ein Abstrich auf Streptokokken der Gruppe B durchgeführt werden.
  • Zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft bieten wir Ihnen neben der klassischen Medizin Akupunktur an. Besonders gute Erfahrungen haben wir hier
  • bei Erbrechen und Übelkeit
  • Wassereinlagerungen
  • Verdauungsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Geburtsvorbereitung

Kinderwunsch



Warten Sie schon längere Zeit auf den Eintritt der gewünschten Schwangerschaft?

Ungewollte Kinderlosigkeit betrifft circa 10-15% aller Paare. Allein in Deutschland sind in etwa zwei Millionen Paare betroffen. Die Ursachen verteilen sich hierbei gleichmäßig auf Männer und Frauen. Kommt es bei einem Paar nach 12-18 Monaten ungeschütztem Verkehr nicht zu einer Schwangerschaft, so spricht man von Sterilität.
Die psychische, aber auch körperliche Belastung, die dieser unerfüllte Kinderwunsch auf Dauer auslöst, wird von den Mitmenschen oft unterschätzt.

Kinderlosigkeit kann viele Ursachen haben. Dabei kommt dem Alter der Frau, die sich ein Kind wünscht, eine sehr große Bedeutung zu. Die Zeugungsfähigkeit des Mannes dagegen wird vom Alter zunächst nicht beeinflusst. Da die Diagnose beim Mann über ein Spermiogramm aber vergleichsweise sehr leicht zu stellen ist, sollte grundsätzlich vor der Behandlung der Frau eine Fertilitätseinschränkung beim Mann im Vorfeld ausgeschlossen werden.

Durch meine jahrelange Erfahrung in der Kinderwunschsprechstunde kann ich Ihnen hier mit meinem fundierten Fachwissen zur Seite stehen. Mittels Zykluskalender, vaginaler Ultraschalldiagnostik und Hormonanalyse haben wir die Möglichkeit mehr über Ihren Zyklus zu erfahren. Bei Bedarf versuchen wir durch eine gezielte Therapie Ihren natürlichen Zyklus hormonell zu unterstützen.
Auch die traditionelle chinesische Medizin (TCM) bietet Ihnen bei unerfülltem Kinderwunsch zahlreiche Möglichkeiten.

Sollten jedoch weitergehende Maßnahmen notwendig sein, vermitteln wir Ihnen gerne den Kontakt zu den örtlichen IVF-Zentren.

Weitere Beiträge ...