Erweiterte Mutterschaftsvorsorge

In unserer Praxis können wir Ihnen alle Methoden der optimierten Mutterschaftsvorsorge anbieten.

  • Infektionskrankheiten können während der Schwangerschaft zu Problemen führen. Hierzu gehören Cytomegalie , Parvovirus und Toxoplasmose. Anhand einer Blutuntersuchung kann festgestellt werden, ob Sie Antikörper gegen die genannten Krankheitserreger besitzen.
  • Eine unbehandelte Schilddrüsenerkrankung kann die gesunde Entwicklung Ihres Kindes beeinträchtigen. Anhand eines Schilddrüsenfunktionstests kann eine mögliche Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse ausgeschlossen werden.
  • Gegen Ende der Schwangerschaft sollte ein Abstrich auf Streptokokken der Gruppe B durchgeführt werden.

Zur individuellen Risikoabschätzung eines Chromosomenfehlers bieten wir allen Schwangeren folgende Untersuchungen an:

n Das international standardisierte First-Trimester-Screening (FTS) der Fetal Medicine Foundation
Diese Untersuchung setzt ein gut auflösendes modernes Ultraschallgerät und ärztliche Erfahrung voraus, 
welche ich seit über zehn Jahren regelmäßig durchführe.
Bei der FMF Deutschland wurde ich 2009 für diese Methode ausgebildet und legte eine erfolgreiche Prüfung ab.

Zum Erhalt des Zertifikats requalifiziere ich mich jährlich neu:

Zertifikat 2013

Zertifikat 2015

Zertifikat 2016

Zertifikat 2017

Zertifikat 2018

Zertifikat 2019

Zertifikat 2020

n Den nicht-invasieven pränatalen Screeningtest (NIPT) 
auf numerische Chromosomenstörungen (Harmony®-Test),
welcher sich durch eine besonders hohe Zuverlässigkeit zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft auszeichnet.


Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.