Mutterschaftsvorsorge



Neben einer gesunden Lebensstilführung ist die regelmäßige Teilnahme an den Schwangerschaftsvorsorge-Untersuchungen besonders wichtig. So können mögliche Probleme schnell erkannt werden. Jede Schwangere hat Anspruch auf insgesamt zehn Vorsorge-Untersuchungen. Bei unauffälligem Untersuchungsbefund und Schwangerschaftsverlauf erfolgt anfangs die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung alle vier Wochen, in den letzten beiden Schwangerschaftsmonaten besuchen Sie uns dann zweimonatlich.

Die Vorsorgeuntersuchungen sind in den Mutterschaftsrichtlinien genau geregelt.
Sie umfassen folgende Untersuchungen:

  • Bestimmung von: Blutgruppen-Antikörper, Blutgruppe, Rötelschutz, Eisenwert, Blutzucker
  • Ausschluss folgender Infektionen: Lues, Hepatitis-B, HIV, Chlamydien
  •  regelmäßige Kontrolle folgender Parameter: Blutdruck, Urin, Eisenwert, Gewicht, kindliche Herztöne, Muttermund/Gebärmutterhalslänge
  • Ultraschalluntersuchungen: 9-12. Schwangerschaftswoche (SSW), 19.-22 SSW, 29.-30. SSW

Alle Ihre Daten werden im sogenannten Mutterpass eingetragen. Dieser ist nun Ihr ständiger Begleiter während der Schwangerschaft.

Nach der Entbindung ist eine Schwangerschaftsnachsorge bei uns vorgesehen.